Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

"Neue Schädelakupunktur" nach Dr. Toshikatsu Yamamoto

Die neue Schädelakupunktur nach Yamamoto, kurz YNSA (Yamamoto New Scalp Acupuncture) genannt, 

ist eine Sonderform der Akupunktur.

Sie wurde von dem Arzt und Wissenschaftler Dr. Toshikatsu Yamamoto (Miyazaki/Japan)

entwickelt und in den 70ger Jahren der Öffentlichkeit vorgestellt.

Die "YNSA" basiert auf einem neuen Somatotop am Schädel.

Bei dieser Form der Schädelakupunktur werden Punkte beziehungsweise Areale behandelt, die der

Arzt Dr. Yamamoto während seiner Laufbahn als erfolgreicher Chirurg auf der Schädeldecke von

Patienten gefunden hat.